© SUE ASHE - Fotolia.com © alexander lux - Fotolia.com © Smile - Fotolia.com © Pavel Kashaev - Fotolia.com © bilderbox - Fotolia.com
home Kontakt Privathaftpflichtversicherung Hausratversicherung Wohngebäudeversicherung Hundehalterhaftpflichtversicherung Pferdehalterhaftpflichtversicherung Rechtsschutzversicherung Jagdhaftpflichtversicherung Bauherrenhaftpflichtversicherung Wassersporthaftpflichtversicherung Gewässerschadenhaftpflichtversicherung Praxisausfallversicherung Berufshaftpflichtversicherung Betriebshaftpflichtversicherung Firmenrechtsschutzversicherung Gebäudeversicherung Maschinenversicherung Messeversicherung Transportversicherung Umwelthaftpflichtversicherung private Krankenversicherung Krankentagegeldversicherung Pflegetagegeldversicherung Auslandsreiseversicherung Krankenzusatzversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung private Unfallversicherung Risikolebensversicherung Dienstunfähigkeitsversicherung Dread Disease Versicherung




 

 
 

Wohngebäudeversicherung

 

Gehören auch Sie zu den stolzen Besitzern einer eigenen Immobilie? Dann sollten Sie Ihre eigenen vier Wände auch schützen, denn wenn erhebliche Schäden am Haus oder der Eigentumswohnung entstehen oder dieses zerstört wird, ist der finanzielle Ruin ohne einen Versicherungsschutz vorprogrammiert.

 

 

 

Was versichert eine gute Wohngebäudeversicherung?

Eine umfassende Wohngebäudeversicherung kommt für Schäden an Ihrer Immobilie auf, die durch Sturm, Feuer und Leitungswasser entstehen. Wollen Sie sich darüber hinaus gegen Schäden durch elementare Auswirkungen schützen, die durch Hochwasser oder Lawinen entstehen können, sollte eine Elementarversicherung hinzugenommen werden.

 

Auf welche Kriterien kommt es an?

Im Mittelpunkt einer Wohngebäudeversicherung steht immer der Immobilienwert. Daher sollten Sie eine angemessene Versicherungssumme wählen, damit Sie im Schadensfall nicht auf einem Teil der Kosten selbst sitzen bleiben. Nach umfassenden Renovierungs- oder Sanierungsarbeiten wird meist der Wert eines Hauses gesteigert. Diesen Umstand sollten Sie Ihrem Versicherer mitteilen, damit der Schutz angepasst werden kann. Damit ist jedoch auch eine Beitragserhöhung verbunden. Ist ein Schadensfall eingetreten, ersetzt die Wohngebäudeversicherung nicht nur alle Schäden an der Immobilie, sondern kommt auch für Aufräumarbeiten auf, die im Zusammenhang mit dem Schaden stehen. Nach einem schweren Schaden am Haus können die Bewohner meist nicht in ihr Heim zurück. Eine Wohngebäudeversicherung zahlt in diesem Fall auch die Übernachtungskosten in einem Hotel und dies so lange, bis der Schaden reguliert ist.

 

 

 

Wie hoch ist der Beitrag für diesen Schutz?

Der Versicherungsbeitrag für eine Wohngebäudeversicherung orientiert sich an vielen einzelnen Faktoren und muss individuell errechnet werden. Das Baujahr, die Ausstattung wie auch nachträgliche Wertsteigerungen durch Modernisierungsmaßnahmen bestimmten den Wert eines Hauses. Sie als Besitzer bestimmen jedoch die Höhe der Versicherungssumme, die im günstigsten Fall den kompletten Wert des Hauses abdeckt. Wird eine Elementarversicherung hinzugenommen, steigt naturgemäß der Beitrag. Haben Sie sich für einen Versicherungsumfang entschieden, können Sie anhand dieser Kriterien die Jahresbeiträge unterschiedlicher Versicherungsgesellschaften miteinander vergleichen. Hinzu kommt, dass der Abschluss einer Wohngebäudeversicherung zu den zwingenden Voraussetzungen für ein Baudarlehen gehört. Banken verlangen vor der Kreditvergabe den Nachweis über eine Wohngebäudeversicherung.