© SUE ASHE - Fotolia.com © alexander lux - Fotolia.com © Smile - Fotolia.com © Pavel Kashaev - Fotolia.com © bilderbox - Fotolia.com
home Kontakt Privathaftpflichtversicherung Hausratversicherung Wohngebäudeversicherung Hundehalterhaftpflichtversicherung Pferdehalterhaftpflichtversicherung Rechtsschutzversicherung Jagdhaftpflichtversicherung Bauherrenhaftpflichtversicherung Wassersporthaftpflichtversicherung Gewässerschadenhaftpflichtversicherung Praxisausfallversicherung Berufshaftpflichtversicherung Betriebshaftpflichtversicherung Firmenrechtsschutzversicherung Gebäudeversicherung Maschinenversicherung Messeversicherung Transportversicherung Umwelthaftpflichtversicherung private Krankenversicherung Krankentagegeldversicherung Pflegetagegeldversicherung Auslandsreiseversicherung Krankenzusatzversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung private Unfallversicherung Risikolebensversicherung Dienstunfähigkeitsversicherung Dread Disease Versicherung




 

 
 

Risikovorsorge - die Risikolebensversicherung

 

Ein solcher Risikoschutz gehört in jedes Versicherungsdepot, wenn eine Ehegatte oder Kinder zur Familie gehören. Die Risikolebensversicherung dient zwar nicht der Kapitalbildung wie die klassische Lebensversicherung, doch schützt sie Hinterbliebene im Todesfall vor dem finanziellen Ruin.

 

 

 

Was muss bei einer Risikolebensversicherung beachtet werden?

Die Höhe der Versicherungssumme steht im Mittepunkt einer solchen Absicherung, denn schließlich soll diese im Todesfall des Versicherungsnehmers alle Lücken auffüllen. Muss noch die Ausbildung von Kindern bezahlt werden, oder ist noch ein Baudarlehen zu tilgen, nimmt dieser Schutz einen besonderen Stellenwert ein. Die Versicherungssumme sollte in etwa dem letzten Nettoverdienst entsprechen. Als untere Grenze werden 80 Prozent empfohlen, um den Lebensstandard auch künftig halten zu können. Die Laufzeit muss ausreichen, denn die Versicherung geht nur während der Laufzeit in Leistung. Danach verfallen alle bis dahin eingezahlten Beiträge zugunsten der Versichertengemeinschaft.

 

Was nimmt Einfluss auf die Beitragshöhe für eine Risikolebensversicherung?

Das Alter, das Geschlecht, der Gesundheitszustand wie auch individuelle Risiken in beruflicher wie auch privater Hinsicht bestimmen den Preis für die Risikolebensversicherung. Grundsätzlich zahlt ein Raucher oder ein stark Übergewichtiger höhere Beiträge, als ein junger und gesundheitsbewusster Mensch. Gesundheitsfragen müssen daher genau beantwortet werden. Stellen sich im Ernstfall Unstimmigkeiten heraus, kann die Risikolebensversicherung die Leistungen einschränken oder sogar verweigern. Gute Policen für einen 35-jährigen Mann gibt es bereits ab 120 Euro Jahresbeitrag, wobei Laufzeit und Höhe der Versicherungssumme immer individuell bei der Beitragsbemessung einfließen.

 

 

 

Kann man an den Beiträgen sparen?

Zwar ist der Schutz durch die Risikolebensversicherung im Vergleich zu einer Kapital bildenden Lebensversicherung relativ günstig, doch wem die Beiträge zu hoch erscheinen, kann den Versicherungsschutz zeitlich begrenzen. Ist die Ausbildung der Kinder abgeschlossen und ein Immobiliendarlehen weitestgehend getilgt, vermindern sich die Risiken durch den Ausfall des Haupternährers einer Familie. Eine kürzere Laufzeit spart somit Geld. Einsparungen winken auch dann immer, wenn man sich so früh wie möglich für eine Risikolebensversicherung entscheidet. Der gesundheitliche Zustand ist in der Regel besser als bei einem älteren Antragsteller. Risiken bedeuten jedoch immer, einen Aufschlag in Kauf zu nehmen.