© SUE ASHE - Fotolia.com © alexander lux - Fotolia.com © Smile - Fotolia.com © Pavel Kashaev - Fotolia.com © bilderbox - Fotolia.com
home Kontakt Privathaftpflichtversicherung Hausratversicherung Wohngebäudeversicherung Hundehalterhaftpflichtversicherung Pferdehalterhaftpflichtversicherung Rechtsschutzversicherung Jagdhaftpflichtversicherung Bauherrenhaftpflichtversicherung Wassersporthaftpflichtversicherung Gewässerschadenhaftpflichtversicherung Praxisausfallversicherung Berufshaftpflichtversicherung Betriebshaftpflichtversicherung Firmenrechtsschutzversicherung Gebäudeversicherung Maschinenversicherung Messeversicherung Transportversicherung Umwelthaftpflichtversicherung private Krankenversicherung Krankentagegeldversicherung Pflegetagegeldversicherung Auslandsreiseversicherung Krankenzusatzversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung private Unfallversicherung Risikolebensversicherung Dienstunfähigkeitsversicherung Dread Disease Versicherung




 

 
 

Hundehalterhaftpflichtversicherung

 

Wer Personen- oder Sachschäden verursacht, muss hierzulande dafür aufkommen und mit seinem kompletten Vermögen haften. Die Privataftpflichtversicherung kommt jedoch nicht für alle Schäden auf. Zu den Ausnahmen gehören die Schäden, die durch ein großes Haustier verursacht werden wie durch ein Pferd oder einen Hund. Dabei kann es für Sie als Hundebesitzer teuer werden, wenn Ihr vierbeiniger Freund zubeißt. Für Schäden dieser Art können Sie sich mit einer Hundehalterhaftpflichtversicherung absichern. Zu den teuren Schäden gehören auch Eingriffe in den Straßenverkehr. Verursacht Ihr Hund einen Verkehrsunfall, kommen meist hohe Kosten auf den nicht versicherten Halter zu.

 

 

 

Hundehalterhaftpflichtversicherung schützt vor Ansprüchen Dritter

Weil Sie als Tierhalter vom Gesetzgeber verpflichtet sind, für Schäden in unbegrenzter Höhe aufzukommen, ist die Hundehalterhaftpflichtversicherung ein unbedingtes Muss und gehört in das Versicherungsdepot für jeden Tierhalter. Ausgenommen von dieser Regelung sind Kleintiere wie Vögel, Katzen und Hamster. Entsteht durch sie ein Schaden, geht in der Regel die private Haftpflichtversicherung in Leistung.

 

 

 

Worauf kommt es beim Vertragsabschluss einer Hundehalterhaftpflichtversicherung an?

Die Höhe der Versicherungssumme nimmt bei der Hundehalterhaftpflichtversicherung einen besonderen Stellenwert ein, ähnlich wie bei der privaten Haftpflichtversicherung. Diese sollte in einer ausreichenden Höhe gewählt werden, um einen umfassenden Schutz zu gewährleisten. Wichtiges Vertragskriterium: Die Hundehalterhaftpflichtversicherung sollte auch dann für einen Schaden zahlen, wenn der Halter gegen seine Pflichten verstoßen hat. Jedoch gilt dies nicht bei groben Verstößen. So zahlen nicht alle Versicherer, wenn zweifelsfrei feststeht, dass Sie als Hundehalter mit Vorsatz gehandelt haben. Nicht selten droht dem Versicherungsnehmer ein Leistungsausschluss. Wollen Sie auf der sicheren Seite stehen, vereinbaren Sie eine Deckungssumme, die mindestens 1,5 Millionen Euro beträgt. Vielfach raten Versicherungsexperten gar eine Versicherungssumme in Höhe von drei Millionen Euro an.